A49 – Waldbesetzung

Die A49 ist eine Autobahn, die Gießen und Kassel verbinden und westlich von der bereits bestehenden Verbindung durch die A5/A7 gebaut werden soll. Seit der Anfangsphase des Großprojekts vor 40 Jahren gibt es Widerstand gegen dieses verkehrspolitisch unsinnige und ökologisch schädliche Bauvorhaben. Seit Jahrzenten weisen Bürgerinitiativen wie die Schutzgemeinschaft Gleental e.V. auf die untragbaren Auswirkungen für Umwelt und Menschen in der Region, sowie auf Mängel in der Planung hin und organisieren Proteste – bisher leider ohne großen Erfolg.

Zwischen Stadtallendorf und Gemünden soll nun das nächste Teilstück der A49 quer durch ein FFH-Naturschutzgebiet und ein wichtiges Trinkwasserschutzgebiet gebaut und dafür rund 100ha gesunder Mischwald gerodet werden. Ab dem 1. Oktober 2019 muss mit Rodungen in den Waldstücken “Herrenwald” bei Stadtallendorf, dem “Gerichtswald” bei Dannenrod und dem “Maulbacher Wald” bei Maulbach gerechnet werden.

Viele wollen nun diese Rodungen durch Besetzung des Waldes verhindern. Eine ausführliche Begründung für die Besetzung findet sich hier.

Vorträge

Nach den Vorträgen in der Week for Climate gab es immer die Frage, ob Fridays For Future die Präsentationen veröffentlichen kann. Jetzt gibt es neben den bald erscheinenden Videos auf YouTube von den einzelnen Vorträgen (youtube.fffgi.de) auch die PowerPoint-Präsentationen als Dateien, die auf unserer Homepage zum Download angeboten werden:

Global Strike am 20.09.

Wir haben es geschafft! Am Freitag den 20.09. waren 3500 Menschen in Gießen auf der Straße. Das ist auch für uns ein Rekord. Es waren nicht nur Schüler auf der Demo sondern auch viele Erwachsene. Die Scientists for Future hielten sogar eine Rede. Genau wie die Omas gegen Rechts und die Organisation 2035 Null.

Wir liefen von den verschiedenen Schulen zum Kirchplatz, wo es eine Kundgebung und Essen gab. Danach liefen alle 3500 Menschen zum Berliner Platz, wo es noch ein paar Aktionen gab, bevor die Demo dann beendet worden ist.

Hier eine Fotostrecke:

#Week for Climate

Vom 20.09. bis zum 27.09., in der Week for Climate, wird es ein ein Camp auf dem Berliner Platz geben, zu dem auch jeden Morgen Demozüge von den Schulen hinlaufen. Wenn ihr dabei sein wollt und unter 16 Jahren alt sein, müsst ihr dafür allerdings dieses Formular ausfüllen lassen. Auf dem Camp finden jeweils um 10:00 Uhr Workshops statt, außerdem wird es jeden Abend verschiedene Vorträge geben. Wann was statt findet könnt ihr in der Liste sehen:

Montag, 23.09.

  • 14:00 Aktionsklettertraining
  • 16:00 Kleidertauschparty
  • 20:00 Musik

Dienstag 24.09.

  • Vormittags: Folksmusikerin Konzert (ruhigere Musik)
  • 11:00 Uhr Theaterworkshop
  • 16:00 Uhr Greenpeace: Ökologischer Fußabdruck berechnen
  • 19:00 Uhr Verkherswendeplan

Mittwoch 25.09

  • 11:00 Akroyoga Workshop
  • 11:00 Konsumkritik-Kritik Vortrag
  • 12:00  Planspiel (mindestteilnehmerzahl 15)
  • 14:00 Zukunftswerkstatt (Carla)
  • 17:00 (angemeldetes) Swarming
  • 19:30 Samba Gruppe

Donnerstag 26.09.

  • 11:00 Aktionskletter-Aufbautraining
  • 11:00 softly ice crem -Band
  • 16:00 Zirkus Workshop, Open Space
  • 11:00 softly ice crem -Band
  • 20:00 Musik

Freitag 27.09.

  • 10:00 bis 11:00 spielt Lube
  • 12:00 Uhr Radwegmalaktion in der Frankfurter Straße / Klinikstraße
  • 15:00 Uhr Raddemo ab Berliner Platz zur Frankfurter Straße

Globaler FFF-Streik 3.0

Am 20.09. ist es so weit, der dritte globale Fridays-For Future-Streik findet auch in Gießen statt.

Diesmal aber an einem anderen Ort: Die Endkundgebung findet auf dem Kirchplatz statt. Es wird auch wieder einen Sternmarsch von den größeren Schulen in Gießen geben.

So wird die Ostschule um 09:35 Uhr los laufen, die Liebigschule um 10:20 Uhr abholen und dann weiter zum Kirchplatz laufen. Die Herderschule wird um 10:20 Uhr loslaufen, am Arbeitsamt das LLG abholen und ebenfalls um 11:00 Uhr am Kirchplatz eintreffen.

Danach geht es mit allen nochmal über den Anlagenring zum Berliner, wo die Demo dann beendet wird.