Lützerath bleibt!

Das Dorf Lützerath in NRW soll von RWE abgebaggert werden, um an die Braunkohle zu gelangen, die sich unter dem Dorf befindet. Und dass, obwohl Deutschland das Pariser Klimaabkommen auch ohne die zusätzliche Kohle schon verfehlen wird.

Tag X ist gekommen – die Räumung in Lützerath steht unmittelbar bevor. Unter dem Motto #LütziBleibt ruft FridaysforFuture zu Demonstrationen auf, denn die 1,5°C-Grenze verläuft in Lützerath!

Kundgebung in Gießen

FridaysforFuture, StudentsforFuture und Greenpeace organisieren eine Mahnwache mit Kundgebung in Solidarität mit Lützerath.

Wann? 11.01.2023, 15-17 Uhr

Wo? Kugelbrunnen (Kreuzplatz, Gießen)

Kommt dazu, denn: #LütziBleibt und #LütziLebt !

gemeinsame Anreise zur Großdemo am 14.01.

Ab dem 10.01. steht der erste Räumungsversuch von Lützerath an. Das lassen wir nicht zu!
Mit Tausenden machen wir bei dieser Demo am Tagebau klar:
Lützerath und die 1,5 Grad Grenze dürfen nicht fallen!

ACHTUNG: Es sind keine weiteren Anmeldungen zur Anfahrt möglich!

Infos werden euch privat geschickt!

Fragen an: Fridaysforfuture-mr@posteo.net oder alles@fffgi.de

ONE STRUGGLE, ONE FIGHT – LÜTZERATH BLEIBT!

Gegenprogramm zur WM 22

Hallo ihr Lieben,
Wir veranstalten ein öffentliches Tischkicker-Turnier als Protest und Gegenveranstaltung zur WM in Katar. Es findet statt am Sonntag, den 20.11.22 um 17 Uhr im Kulturzentrum Prototyp, zeitgleich zum ersten Spiel der WM. Wir möchten euch alle herzlich dazu einladen und für das beste Team wird sogar ein kleiner Preis zu gewinnen sein. Wir stellen auf Spendenbasis Essen und Getränke zur Verfügung und ihr seid natürlich auch herzlich eingeladen selbst Essen und Trinken mitzubringen, wenn ihr das möchtet. Der Zweck des ganzen ist es ein attraktives Gegenprogramm zur WM zu bieten und wir werden diese Chance nutzen, um mehr Aufmerksamkeit auf die vielen Menschenrechtsverletzungen und Klimasünden dieser WM zu lenken. Veranstaltungsreihe QATARstrophe: Unser Tischkicker-Turnier wird stattfinden im Rahmen einer größeren Veranstaltungsreihe mit dem Namen „QATARstrophe – Gießens Gegenprogram zur Fußballweltmeisterschaft 2022“. Im Anhang findet ihr einen Flyer zu dieser Veranstaltungsreihe auf dem alle Events aufgelistet sind, die dazugehören.
Liebe Grüße, Fridays&Students For Future Gießen

nächster Global Strike am 23.09.

Am 23.09 gehen wir erneut weltweit auf die Straßen mit dem Thema #PeopleNotProfit!

In Gießen geht es ab 13 Uhr vom Berliner Platz los oder vorher mit Sternzügen von den Schulen…

Route: Berliner Platz, E-Klo, Oswaldsgarten, Schwanenteich, Kreuzung Licher / Grünberger, Berliner Platz

Außerdem gibt es zwei Zubringer-Demos:

Ostschule (12:05 Uhr), Philosophikum 1 (12:10 Uhr), August-Hermann-Francke Schule (12:20 Uhr), Liebigschule (12:40 Uhr)

Herderschule + Aliceschule (12:05 Uhr), WSO (12:30 Uhr), Ricarda-Huch Schule (12:35 Uhr)

Vorträge an der JLU:

Anlässlich des Globalen Klimastreiktags am 23.09 möchte der AStA das Thema Klimakrise auch an der JLU mehr in den Mittelpunkt rücken. Deshalb wurden in einer Kooperation mit Fridays for Future Gießen und dem AStA Fachvorträge von Expert*innen der JLU organisiert.

Dr. Gerald Moser aus der Biologie trägt vor über “Die Auswirkungen vergangener Dürresommer” und Dr. Wiebke Niether von den Agrarwissenschaften erzählt etwas über das Thema: “Landwirtschaft im Klimawandel – Herausforderungen und Strategien für eine ökologische Transformation”.

23.09. um 11:15 Uhr im Hörsaal A3 des Phil 1.
Diese Skizze zeigt, wo Gebäude A zu finden ist.

Unterstütze uns:

Über Unterstützung auf der Demo würden wir uns riesig freuen! Wir brauchen z.B. noch Ordner:innen, Fotograf:innen und Hilfe beim Schieben unserer mobilen Bühne.

Damit wir die Helfer:innen besser koordinieren können, trage Dich am besten hier ein. Alle Infos die Du benötigst bekommst Du ein paar Tage vor der Demo von uns.

Hier geht’s zum Formular

Hier findet ihr die Pressemitteilung zur Demo

Allgemeine Infos auch hier:
https://fridaysforfuture.org/september23/

750 Teilnehmer:innen bei Demo am 25.03.

Bei der heutigen Demo kamen 750 Schüler:innen, Studenten, junge und alte Menschen zusammen.

In insgesamt über 10 Reden ging es auf der Route von Berliner Platz über den Anlagerung und das Regierungspräsidium um Frieden, den Regionalplan, Bodenschutz, Klimaschutz und Verkehrswende.

Von den Gießener Schulen aus gingen eigene Demozüge ab 12:05 Uhr los zum Berliner. Der Ostschul Zug mit ca. 150 Schüler:innen war der meist besuchteste.
Am Regierungspräsidium ging es vor Allem um die heute ablaufende Frist für Änderungsvorschläge des Regionalplan Mittelhessen, an dem vor auch die Scientists for Future in einer Rede heute viel berechtigte Kritik zu äußern hatten.

Vorschläge zum Regionalplan könnt ihr noch heute hier einreichen: https://beteiligungsportal.hessen.de/portal/rpgi/beteiligung/themen/1000180

Berichterstattung:

https://www.giessener-anzeiger.de/stadt-giessen/klimastreik-bleibt-kleiner-als-gedacht-91436926.html

https://www.giessener-allgemeine.de/giessen/protest-gegen-flaechenfrass-91437039.html